Samstag, Juli 12, 2014

Samstag, 12.07.2014

Tag 3

Was soll ich sagen? Mir gehts gut! Ob das nun schon von den 3 Tagen vegan kommt (und die Tage zuvor hatte ich ebenfalls ganz unbewusst schon kein Fleisch gegessen, weil ich sowieso selten welches gegessen habe) oder nicht, es ist so - mir gehts echt gut! Wie sich das zeigt?
Nun ja
  • ich bin nicht müde (ich habe sonst mehrmals am Tag (meist mittag und nachmittag) einen richtigen Müdigkeitsanfall gehabt. Da war ich einfach unkonzentriert, faul, hab vor mich hingeträumt und den Hintern nur mit größter Mühe wieder hochbekommen. Das hab ich nun überhaupt nicht mehr. Ich fühl mich frisch im Kopp und körperlich fit.
  • Kein Füllegefühl das müde macht. Das hatte ich sonst bei den üppigen Mittagessen die die Innenstadt so bietet (wo ich meine Mittagspause mache, bzw. ich wir meist etwas besorgt habe)
  • Kein ständiges Hungergefühl. Das hatte ich sonst ständig zwischen den Mahlzeiten... Entweder pappsatt und vollgestopft oder dann wieder dieser Hunger, der oft zu Heißhunger wurde....
Was ich heute gegessen habe? 
Frühstück:      Banane
Mittag:            wir waren den ganzen Tag unterwegs, da hab ich nur fix einen veganen Kokosriegel
                        gemampft ;)
Abend:           Ein veganes Rezept. Aus dem Buch "Vegan for fit" von Attila Hildmann (Mit 
                       Avocado, Paprika, Aubergine, Tomaten usw...)


Was ich sonst bisher zum Thema VEGAN sagen kann:
Also - ich würde lügen, wenn ich sagen würde, es wäre spottbillig die Ernährung "mal eben so" auf VEGAN umzustellen... Ist es nicht.

Aber einige Sachen sind Neuanschaffungen die ich auch als Fleischfresser schon habe tätigen müssen. Vorher waren z.B. immer Eier, Milch und Nutella im Kühlschrank. Jetzt brauchte es nunmal andere Standards in meiner Küche, beispielsweise statt Jodsalz nun Meersalz, Hafermilch, Sojamilch, Kurkuma, Agavensirup ...
Ich muss sagen, ich halte mich momentan rezeptmäßig stark an Attila Hildmanns Rezepte und andere vegane Rezepte... Denn ich kenn mich noch nicht gut genug aus um so plötzlich die Ernährung auf eigene Faust umzustellen. Und ich möchte meinem Körper gutes tun, nicht irgendwelche Mangelerscheinungen auslösen.
Meine Kollegin Juicy hilft mir da sehr. Sie lebt seit vielen Jahren bereits als Vegetarier, ernährt sich meist gesund und Bio. Sie kennt sich schon aus! Ohne sie wäre ich auch heut in unserem örtlichen Bioladen aufgeschmissen gewesen, als ich Amarant "gepoppt" suchte und nicht wusste wo die Leinsamen stehen, oder der Bio Kakao ;)
Da ich eine Naschkatze bin, habe ich dann heut gleich mal etwas Süßes für zwischendurch probiert:
Vegane Pralinen. Und sie schmecken fantastisch ;)
Ich muss unbedingt welche aufheben, für meine Juicy, am Montag. Sie möchte die natürlich gern auch einmal probieren, denn sie möchte nun auch die Challenge "30 Tage vegan" testen. Für sie ist es hart, keinen Käse essen zu dürfen, für mich fehlt Milch und Nutella. 
Aber auch eine Schokocreme habe ich mir heut gemacht, vegan natürlich... Als Nutella-Ersatz und weils bei mir morgens auch mal schnell gehen muss. Nicht immer habe ich Zeit, morgens herumzubrotschen Nebenbei muss ich mich selbst und meinen Sohn noch alltagstauglich und versorgt kriegen ;) Viele von euch kennen das morgentliche Stressszenario mit Kindern im Hause sicher....
Natürlich reicht es nicht, auf seine Ernährung zu achten.
Juicy hat mir dann heut nach meiner Bioladen-Erfahrungtour noch geschrieben, ob wir nicht ein wenig Inliner fahren wollen. Alles klar, 40 Minuten haben uns dann heute auch gereicht, lustig sahen wir aus, mit unserer Schutzausrüstung ;) 
Aber verständlicherweise wollen wir uns ja nicht gleich beim ersten Mal seit gefühlten 1.000 Jahren alle Knochen brechen! 
Ein ganz wichtiger, toller Bestandteil nach dem veganen Konzept von Attila Hildmann ist der Macha-Tee. Freitag durfte ich ihn einmal probieren, heißes Wasser und Macha-Pulver. Ganz ehrlich? PFUI TEUFEL... Absolute Katastrophe für mich.
Nun hab ich hier aber ein Rezept gefunden. Macha-shake.. da wird Banane und anderes mit reingemixt und siehe da - so gehts ;) Wer mehr erfahren möchte zum Macha-Tee, einmal hier entlang:
Und so trinke ich nun auch diesen ;) Vielleicht nicht täglich, aber hin und wieder wird er fester Bestandteil meines "neuen Lebens"!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden eurer Kommentare und Anregungen, Kritik und was euch sonst einfallen mag ;)

Kordelbilder auf Shirt nähen

How to do a "Kordel-Applikation" In den letzten Monaten habe ich immer wieder diese Shirts gesehen, auf denen Schriftzüge aus d...