Dienstag, Juli 04, 2017

Zoo Pilsen (Tschechien)

ZOOLOGISCHER UND BOTANISCHER GARTEN DER STADT PILSEN – EINE GANZ ANDERE WELT

(mit angeschlossenem Dinopark für kleine und große Fans) 

 


Ich liebe es ja, in den Zoo oder Tiergarten zu fahren.


 Zoo heißt für mich: Bewegung an der frischen Luft mit schönster Aussicht: Tiere. Und zwar welche, die man so nicht sieht. Und natürlich mit der Familie zusammen sein.

Das Schild des Zoo Pilsen haben wir schon oft gesehen, wenn wir nach Prag gefahren sind (oh wie ich Prag liebe!). Aber wenn man eine Empfehlung für ein Ausflugsziel erhält, ist man natürlich eher motiviert, wirklich dort hin zu fahren.
Also haben wir die Kinder (12 und 7 Monate) eingepackt und dazu meine Mama und meinen Schwiegerpapa und sind losgefahren.

Von uns sind es etwa 1,5 Stunden Fahrtzeit, die sich wirklich gelohnt haben. Um 12 Uhr waren wir da - um etwa 19 Uhr saßen wir zur Abfahrt bereit im Auto Richtung Heimat.
Was mir an diesem zoolodischen Garten auf Anhieb sehr gut gefallen hat, war die Unterteilung in die verschiedenen Kontinente!


 Begonnen haben wir mit - tadaaaa - AFRIKA:
Zwergnilpferde


Es tut mir leid, es folgt ein Bisschen Giraffenliebe: 
 




Außerdem ist dieser Zoo ja nicht nur ein zoologischer, sondern auch ein botanischer Garten. Und das mit den Pflanzen haben die da echt toll gemacht, überall verschiedenste Pflanzen und die sind immer mit kleinen Schildchen beschriftet, auch auf Deutsch!

 Mein Großer auf Fotojagd bei den Kamelen!
 Ach ja, herrje. Dieser zweihöckrige Camelbursche hatte ein Stück Karotte zwischen den Zehen hängen. Aber keine Angst, hat er auch gleich wieder verloren ;)

Trotzdem ein Bisschen beleidigt... weil wir so gelacht habe... sorry !

 Hier ein gar nicht so selten anzutreffendes Pubatier, in dieser Haltung zuhauf anzutreffen. Sobald der Akku ihres Smartphones aber leer ist, kann diese weit verbreitete Spezies sogar aufrecht gehen! Man glaubt es kaum ;)



 Wer zudem auch noch geschichtlich interessiert ist, findet neben uralten Maschinen, wie einer alten Wäscheschläuder, alter Werkbank, Schmiedeofen und -werkzeug usw. auch ein kleines Museum mit einem alten Panzer davor. In diesem befindet sich auch eine Art Kellergewölbe mit großen Schlangen, Ratten, Fledermäusen u.s.w.
 Die Bären fand ich toll, ich weiß gar nicht, wie lange es her ist, dass ich einen in echt gesehen habe. Sind schon eine imposante Erscheinung, auch wenn diese beiden hier eher an Balu den Bären erinnerten, wie diese beiden da auf ihren Bäumen hingen....


 Für mich und meinen Schatz war es zudem noch ein ungewohnt lässiger Nachmittag, weil wir unser Babymädchen nur kurz im Kinderwagen geschoben haben, den Rest des Tages trug der Opa und dann die Oma unsere Maus in der Emeibaby - Trage.
 Wie man es nun findet, wenn solche prächtigen Wildtiere in Gefangenschaft gehalten werden, sei mal dahingestellt. Ich bin da echt zwiegespalten. Einerseits haben wir ja größtenteils wohl eher selten die Chance, Tiere wie diesen Tiger oder andere Wildtiere in Ihrem Lebensraum sehen zu dürfen. Und auch unsere Kinder würden diese Möglichkeit wohl oft eher nicht haben, wenn nicht im Zoo.

Ich bin absoluter Zirkus-Gegner und mag es auch nicht, wenn Tiere in Zoos irgendwelche Kunststückchen vorführen müssen. Aber im Zoo wird ja immer auch ein Teil der Eintrittsgelder für Tiere in freier Wildbahn und deren Erhalt gespendet... Zumindest möchte ich daran glauben, dass das auch stimmt!
 Wölfe hat  mein Männe hier zum allerersten Mal "in Echt" gesehen und war begeistert, vor allem die Welpen - sowas schönes!


 In dieser Abteilung des Zoos habe ich mich gefühlt wie im animierten Film "Rango" - kennt ihr den?
 Skorpion - hab ich hier auch zum ersten Mal live gesehen.
(Ach ja - es gab auch Spinnen, mal hier mal da...aber - ich grusel mich vor Spinnen, ich kann kleine fotografieren, aber nicht diese Oschies, die hier zu sehen waren...)
 Wirklich, die Pflanzen und die liebevolle Beschriftung und natürliche Gestaltung und wenig künstlich wirkende Anlegung der Botanic ist da wundervoll!
 Diese Freunde hier sieht man ja momentan ÜBERALL - auf Tassen, auf Shirts, als Lampe, als Poster, als Stoff in Meterware usw....
 Hier wurde dann von Oma das Tragen übernommen, das haben beide genossen ;)
 Beinahe hätten wir zum Schluss Australien vergessen - dann hätten wir unter Anderem die hübschen Känguruhs verpasst...
 Lemuren - über die habe ich auf Nat Geo Wild erst vor Kurzem eine lange Doku gesehen Die sind schon hinreißend hübsch, oder?




 Eine Tucan-art .... Gibt schon spektakuläre Formen und Arten auf dieser Welt ... Ich liebe es !
Es gab noch mehr Tiere, aber ein Bisschen was möchte ich euch dann doch selbst entdecken lassen - falls ihr selbst einmal Lust habt dort hin zu fahren.

 

Und zum Schluss ein paar Infos:

  • Der Eintritt ist für deutsche Verhältnisse wirklich günstig! Wir haben pro Erwachsenen umgerechnet um die 5,00 € bezahlt 
  • der Parkplatz kostet extra, um die 2-3€ für den Tag und wird an der Zookasse kassiert, dann erhaltet ihr eine Karte mit der ihr die Schranke bei Verlassen des Zooparkplatzes freischaltet.
  • Bargeld sollte man vorher ausreichend wechseln. Weder an der Zookasse, noch bei Eisständen oder dem Lokal wird der Euro angenommen
  • Essen war in unserem Fall typisch für eine Freizeiteinrichtung (wie eben Zoos, Freizeitparks usw) - man kann sich satt essen, wird wohl auch nicht krank davon, aber man darf eher NICHT die Sterneküche erwarten.
  • Für die Kinder gibt es einen Spielplatz, eher gesagt ein Kletterpark, mit Rutschen und Hängebrücken...  
  • Der Park ist weitestgehend barrierefrei, so dass man mit dem Kinderwagen oder Rollstuhl eigentlich alle Tiere sehen kann. Es gibt auch Wege, die nicht dafür geeignet sind, aber es gibt immer einen alternativen Weg, mit dem man auch mit den kleinsten im Buggy/ Kinderwagen überall hingekommt. Nur ein paar Berge sind etwas beschwerlich aber lohnenswert zu "erklimmen"
  • Der Rundgang ist wunderbar einfach, man kann alle Tiere erkunden ohne ständig an den gleichen Gehegen vorbei zu kommen
  • Zusätzlich gibt es einen Dinopark, für den man am Eingang gleich mit bezahlen kann, wenn man möchte. Das haben wir allerdings nicht gemacht, daher keine weiteren Infos dazu.
  • Einen Souvenirladen gibt es, in dem es dann auch "Steckerleis" gibt, mit bekannten Marken wie Magnum oder ähnliches... Ansonsten haben wir nur farbstoffgetränktes Kugeleis gesehen.
  • Die Sauberkeit im gesamten Park ist wirklich in Ordnung - die Toiletten waren jetzt nicht der Brüller... aber das ist ja ein bekanntes Problem in solchen Parks/ Zoos
Hier entlang zu mehr Infos:
 




 

Kordelbilder auf Shirt nähen

How to do a "Kordel-Applikation" In den letzten Monaten habe ich immer wieder diese Shirts gesehen, auf denen Schriftzüge aus d...