Dienstag, Januar 16, 2018

Glücksmomente - Glas mit freebie Plotterdatei


Ein Freebie zu meinem Schriftzug findet ihr ganz unten am Ende des Beitrages!


Habt ihr sie schon gesehen? Diese Gläser, in denen man die schönen Momente des Lebens sammelt, um sie dann am Jahresende nocheinmal Revue passieren zu lassen?
Was ist das für eine wundervolle Idee!

Wie oft hört man denn um Silvester herum den Satz: "Na hoffentlich wird das neue Jahr besser als das Alte!" oder "...kann ja nur besser werden..." Ich höre nur "mimimimimi" - und ich schließe mich da nicht aus :-) 
Denn ganz oft ist es doch so, dass wir immer nur das schlechte im Kopf behalten, all das Gute was uns so widerfährt wird irgendwie total schnell ausgeblendet.

Also habe ich mir ein altes Einweckglas geschnappt, es beplottet und werde ab sofort die kleinen und großen Freuden des Jahres 2018 auf Zettelchen schreiben und im Glücksmomente-Glas sammeln. Einschließlich des heutigen ersten Tschakka-Zettels: "Meine erste Plotterdatei mit Pfaden bearbeitet und erstellt - YES" 

Außerdem habe ich heute zwei Dinge die ich gern tue, zusammen zu einem tollen Ergebnis bringen können:
Einmal Lettering und dann das Plotten, darum habe ich eine kurze Anleitung für alle geschrieben, die gern ihre selbst entworfenen Schriftzüge auf Vinyl oder Flex-/Flockfolien auf Tassen, Shirts, Fenster, Möbel usw. plotten würden.


  •  Zuerst fotografiert oder scannt ihr euren Schriftzug ein. Dann geht ihr in eurem Silhouette Studio auf "Datei", dann "öffnen" und sucht euch eben diese Datei wieder heraus.  Ich habe in meinem Beispiel die Datei mit dem Handy abfotografiert, per Mail an meinen Rechner geschickt und dort abgespeichert, so sollte es dann bei euch aussehen:
 

  •  Dann klickt ihr bitte auf das Symbol, (hier mit rotem Pfeil markiert) und öffnet damit das Nachzeichnen-Fenster

  1.  klickt auf Bereicht zum Nachzeichnen auswählen.
  2.  danach wählt ihr Durchgehende Füllung aus.
  3.  zieht euch dann, wie bei 3. zu sehen, ein Kästchen um euren Wunschbereich, in meinem Fall um den Schriftzug "Glücksmomente". Das sollte dann so aussehen:

  •  wählt nun Nachzeichnen aus

  •  Nun entsteht dieser (normalerweise bei Standardeinstellungen) rote Rand um eure Datei. So wollen wir das haben:
 
  •    jetzt könnt ihr eure Ursprungsdatei mit der Maus greifen und zur Seite - irgendwo auf eurem Bildschirm - schieben, die brauchen wir jetzt nicht mehr. (Ihr könnt sie natürlich auch per Rechtsklick entfernen.)
  • FERTIG!

 Sollten euch Kleinigkeiten nicht gefallen, könnt ihr euren Schriftzug nun noch bearbeiten, per Rechtsklick wählt ihr einfach "Verknüpften Pfad lösen" aus. Nun könnt ihr einzelne Buchstaben lösen, verkleinern, vergrößern etc...
Ich habe z.B. das Wort Glück noch etwas gerade ausgerichtet. Ab hier habt ihr weitere unendliche Möglichkeiten!



Wer aber keine Lust hat, selbst zu lettern oder diese Datei zu erstellen, der darf gern meine nutzen, die stelle ich euch als "Freebie" zur Verfügung! Es ist meine allererste selbst erstellte Plotterdatei, ich bin schon ein wenig aus dem Häuschen ;)
Und überrascht, wieviel Arbeit es doch war. Und weil das ganze kostenlos für euch ist, genauso wie die Anleitung, würde ich mich über einen Kommentar, ein gefällt mir oder ein Herzchen auf Instagram sehr freuen! 

 
Danke und viel Spaß mit der Plotterei.










Freebie Glücksmomente

Samstag, Januar 13, 2018

Rübli-Joghurt-Muffins ohne Zucker

Tchibo.de

Rübli-Joghurt-Muffins (ohne Zucker)

Ich habe etwas in der Küche herum experimentiert. Ich wollte etwas kochen oder backen, dass ich meiner 12-monatigen Maus in die Hand geben kann. Auch mal unterwegs. Etwas, dass sie auch mit ihren 6 Zähnchen schon problemlos essen kann. Etwas, dass nicht voll Zucker ist.

Heraus kam dieses Rezept, dass sogar dem Papa schmeckt, der sonst gern schon die Nase rümpft, wenn er nur "gesund" hört :-)


Folgende Tipps möchte ich dir zum Rezept geben:  
  • zum Thema Xucker für Kinder - und gerade Kleinkinder habe ich mich natürlich auch vorher schlau gemacht und folgende Info dazu gefunden:
"Xylit ist für Kinder und Erwachsene auch in größeren Mengen unbedenklich. Allerdings sollten zu Beginn nicht mehr als 3 bis 4 Teelöffel Xylit (15 bis 20 g) pro Tag konsumiert werden, da es sonst abführend wirken kann. Steigern Sie – je nach Bedarf – langsam die Dosis, bis sich Ihr Körper nach einigen Tagen an größere Mengen gewöhnt hat. Wir empfehlen die Einnahme von höchstens 100 g Xylit pro Tag, für Kinder bis 12 Jahre höchstens 50 g pro Tag. Für Säuglinge bis 12 Monate ist Xylit weniger geeignet, da sie Xylit noch nicht optimal verstoffwechseln. Kinder unter drei Jahren sollten Xylit nicht täglich konsumieren, da es noch keine ausreichende Datenlage über die Langzeitwirkung bei ihnen gibt." www.xucker.de
  • Ich habe für diese Muffins Bio-Vollkornmehl verwendet, ihr könnt natürlich auch einfaches Weizenmehl verwenden.
  • Die Muffinformen könnt ihr ruhig gut voll machen, da die Muffins gar nicht großartig hochgehen, trotz des Backpulvers. 
  • Der Natur zuliebe habe ich vorwiegend wiederverwendbare Silikonbackformen verwendet - das spart Müll und spart natürlich auch Geld. Leider fehlen mir schon ein paar, die sind wohl mal versehentlich doch in der Tonne gelandet, wenn das große Schulkind Muffins zur Schule mitgenommen hat. Ihr bekommt solche Formen z.B. hier: https://www.tchibo.de
  • Weil Kinder noch viel mehr "mit dem Auge mitessen", habe ich verschiedene Förmchen benutzt. Damit hab ich auch schon beim Mittagessen so manches sonst unliebsame Essen ans Kind gebracht. Da gibt es auch ein tolles Buch, von GU "Kochs nochmal Mama". Das kriegt man leider nur noch gebraucht, aber es gibt mit Sicherheit noch andere ähnliche Bücher mit echt nützlichen Gestaltungstipps rund um den Kinderteller.
 
 
ZUTATEN für ca. 12 Muffins:
2 Eier
120 g   Xucker
125 ml Rapsöl
150 g   Joghurt
200 g   Möhren
1          Apfel
etwas  Zitronensaft
400g   Mehl (evtl. Vollkornmehl) 
3 TL   Backpulver

  • Backofen vorheizen, Ober- und Unterhitze 180°
  • Möhren und Apfel waschen, schälen und fein reiben, Zitronensaft drübergeben
  • Xucker mit Butter schaumig schlagen, Öl und Joghurt einrühren
  • Mehl und Backpulver mischen, drunter rühren
  • Möhren und Apfel unterheben
  • in die Muffinformen geben


Und wer so gar nicht mit "total gesund" klar kommt, kann gern ein Schoko-Topping oder anderes auf die Muffins geben.

Heraus kommen saftige Muffins, an denen ihr ein paar Tage Freude habt, die sich aber auch als Kindergarten-Snack oder für den Familenausflug toll eigenen!





Kordelbilder auf Shirt nähen

How to do a "Kordel-Applikation" In den letzten Monaten habe ich immer wieder diese Shirts gesehen, auf denen Schriftzüge aus d...